Weinkarte

Eine Hilfe zum Lesen und Verstehen der Weinkarte in Portugals Restaurants. Hier finden Sie Wissenswertes über die Weine Portugals, eines der ältesten und größten Weinbaugebietes der Welt: die 14 Weinregionen mit derzeit 31 DOC Gebieten, die wichtigsten der über250 heimischen (autochthonen) Rebsorten, die von der regionalen Weinkommissionen gesetzten und überwachten Qualitätsstandards, und ...

Portugal hat eine sehr lange und traditionsreiche Weinbaugeschichte. Der Großteil der portugiesischen Weine wird heute immer noch aus traditionellen, lokalen Rebsorten hergestellt, von denen viele nirgendwo sonst in der Welt angebaut werden. Von den über 250 offiziell eingetragenen autochthonen Sorten sind nur einige Dutzend von kommerzieller Bedeutung. Diese werden je nach den klimatischen und geologischen Gegebenheiten der verschiedenen Weinbaugebiete zu Cuvées aus mehreren, bisweilen auch vielen unterschiedlichen Rebsorten zusammengestellt. Die erzeugten Weine sind erfreulich verschieden, ihr Geschmack einzigartig und charaktervoll. Bereits im Jahre 1754 wurde in Portugal die erste Herkunftsbezeichnung für Wein eingeführt, ein Jahrhundert vor Frankreich. Nach dem Beitritt zur Europäischen Union hat Portugal das System der EU für die Kennzeichnung von Weinen aus Qualitätsanbau übernommen. DOP (Denominação de Origem Protegida): Portugal verfügt über 31 Anbaugebiete der höchsten Qualitätsstufe DOP, die der traditionellen lokalen Bezeichnung DOC (Denominação de Origem Controlada) entspricht. Jedes dieser Anbaugebiete ist geografisch genau abgegrenzt und die maximale Menge der geernteten Trauben ebenso festgelegt wie die zugelassenen und empfohlenen Rebsorten. VR (Vinho Regional): Portugal ist in 14 Gebiete für “Regionale Weine” unterteilt. Die traditionelle Kennzeichnung als Vinho Regional entspricht der EU Bezeichnung IGP (Indicação Geográfica Protegida). Die Regeln für die Herstellung von Vinho Regional sind weniger streng als die für DOC Weine. Viele ausgezeichnete portugiesische Weine sind als Vinho Regional klassifiziert, weil der Erzeuger Rebsorten gewählt hat, die für die lokale DOC nicht oder nur eingeschränkt zugelassen sind.
  • Açores - Weinregion Azoren

    Açores - Weinregion Azoren

    Seit dem 15. Jahrhundert wird Wein auf mehreren Inseln der Azoren, einer autonomen Region Portugals im Atlantik, angebaut: Graciosa, Pico und Terceira

    DOCs Biscoitos, Graciosa, Pico

    Vinho Regional Açores

    » Mehr zu den Weinregionen Portugals

  • Alentejo - Weinregion Alentejo

    Alentejo - Weinregion Alentejo

    Seit 1995 ist die Weinregion Alentejo als DOC-Gebiet ausgewiesen, sie trägt heute mehr als 10 % zu Portugals Weinerzeugung bei

    DOC Alentejo

    Vinho Regional Alentejano

    » Mehr zu den Weinregionen Portugals

  • Algarve - Weinregion Algarve

    Algarve - Weinregion Algarve

    Erst in letzter Zeit werden im fruchtbaren Barrocal der Weinregion Algarve wieder Reben angepflanzt und interessante Weine mit moderner Kellertechnik erzeugt

    DOCs Lagoa, Lagos, Portimão, Tavira

    Vinho Regional Algarve

    » Mehr zu den Weinregionen Portugals

  • Alvarinho

    Alvarinho

    Die besten Weine der Region Vinho Verde sind die sortenreinen Weine aus der Alvarinho Rebe

    Aus der Alvarinho Rebe entstehen mineralische, volle Weißweine mit Charakter, uft mit einer Note von Pfirsich und Zitrusfrüchten. Die qualitativ hochwertige Weißweinrebe ist im Nordwesten Portugals sehr beliebt und wird besonders  im nördlichen Teil der Vinho Verde Region zwischen den Flüssen Lima und Minho angebaut. Alvarinho Weine sind voll im Körper und haben einen höheren Alkoholgehalt als andere Vinho Verde Weine. Sie werden oft als sortenreine Weine abgefüllt und gekennzeichnet, sind bereits köstlich bei ihrer ersten Abfüllung und können mit zunehmendem Alter noch besser werden. Winzer in ganz Portugal loben die Qualität des Alavrinho, und die Rebsorte breitet sich langsam nach Süden aus.

  • Aragonez

    Aragonez

    Die Aragonez Rebe wird im Douro Gebiet auch Tinta Roriz genannt, sie ist eine der empfohlenen Rebsorten für roten Portwein

    Die Aragonez Rebe, in Spanien als Tempranillo bekannt, bringt fruchtige und aromatische Weine hervor. Im Norden Portugals kennt man diese Rebsorte auch unter dem Namen Tinta Roriz. Dort gehört sie zu den fünf für Portwein empfohlenen Rebsorten. In Spanien ist sie als Tempranillo bekannt.

    Aus Aragonez | Tinta Roriz werden feine, elegante Rotweine hergestellt. Sie entwickeln das Aroma roter Früchte, von Pflaumen und Brombeeren sowie feste Tannine und lassen sich gut lagern.

  • Arinto /Pedernã

    Arinto /Pedernã

    Aus der Rebe Arinto | Pedernã werden elegante, mineralische Weißweine mit vorwiegenden Aromen von Apfel und Zitrone hergestellt, darunter die feinen, eleganten Bucelas Weißweine nördlich von Lissabon.

    Als junge Weine sind sie köstlich und frisch und gewinnen nach längerer Lagerung an Komplexität. Die erst spät reifende Traube hat den großen Vorteil hat, dass sie ihre kennzeichnende Frische auch unter warmen Bedingungen beibehält. Daher wundert es nicht, dass sie fast im ganzen Land wächst, besonders in warmen Regionen, wie dem Alentejo, um den Mangel an Säure auszugleichen. Sie verleiht anderen Weißweincuvées oftmals eine elegante Note. Sie wird auch in der kühlen Vinho Verde Region angebaut und dort als Pedernã bezeichnet. Ihr natürlich hoher Säuregehalt ist für die Herstellung von Schaumweinen von großem Vorteil.

  • Baga

    Baga

    Die kleine, dunkle und dickschalige Baga Rebe wird hauptsächlich in der Bairrada angebaut, aber auch im Beira Interior und in der Dão Region. Sie wird auch als Grundlage für Schaumweine verwendet.

    Diese spät reifende Rebe ist häufig Grundlage für trockene Rotweine mit hohem Tannin Gehalt. Junge Weine sind oftmals sehr trocken, mit zunehmender Reife gewinnen sie jedoch an Komplexität. In heißen Jahren oder bei sorgfältiger Reifung und Erzeugung können mit der Baga Rebe reichhaltige, dichte Rotweine hergestellt werden, die bei ihrer Abfüllung Kirsch- und Zwetschgenaromen aufweisen. Bei der Alterung des Weines entwickeln sich weichere, komplexere Aromen von Gewürzen, Malz, Zeder und Tabakblättern.

  • Bagaceira – Tresterschnaps

    Anders als Branntwein (aguardente) wird dieser Schnaps durch Destillation aus Trester gewonnen.
  • Balseiro

    Balseiro

    Grosses Holzfass, in dem Portwein nach dem Transport vom Weingut in den Lagerhäusern der Portweinhändler für mehrere Jahre reift
  • Barraida - Weinregion Barraida

    Barraida - Weinregion Barraida

    Die Weinregion Barraida hat eine große Tradition in der Herstellung von Schaumweinen mit Flaschengärung

    DOC Barraida

    Vinho Regional Beira Atlântico

    » Mehr zu den Weinregionen Portugals

  • Barrica– Barrique

    Barrica– Barrique

    Anders als in Deutschland werden in Portugal die meisten roten und weißen Spitzenweine im Barrique, einem kleinen Holzfass aus französischem Eichenholz, ausgebaut.

    Der Ausbau im Barrique wird auf dem  rückseitigen Etikett der Weinflaschen als „Barrica de carvalho francês“ vermerkt.

  • Beira Interior - Region Beira Interior

    Beira Interior - Region Beira Interior

    Die 1999 neu gebildete Weinregion Beira Interior liegt im Landesinneren an der Grenze zu Spanien

    DOC Beira Interior

    Vinho Regional Terras da Beira

    » Mehr zu den Weinregionen Portugals

  • Bruto - Brut

    Bezeichnung für Schaumweine mit weniger als 12g/l Zuckergehalt
  • Casta - Rebsort

    Casta - Rebsort

    In Portugal kennt man mehr als 250 autochthone (heimische) Rebsorten, die zur Weinerzeugung zugelassen sind

    Die wichtigsten Rebsorten im Überblick:

    • Branco: Alvarinho, Antão Vaz, Arinto /Pedernã, Encruzado,Fernão Pires /Maria Gomes
    • Tinto:    Aragonez / Tinta Roriz, Baga, Castelão, Trincadeira / Tinta Amarela, Touriga Franca, Touriga Nacional
    • Porto:   Tinta (Tinto Cão), Tinta Barroca, Tinta Roriz, Touriga Franca, Touriga Nacional
  • Castelão

    Castelão

    Castelão ist die im südlichen Teil Portugals am meisten angebaute rote Rebsorte.

    Sie bringt körpervolle, delikate Weine mit Himbeer- oder Fruchtaroma hervor, die einen Zedern- oder Rauchgeschmack entwickeln. Die Rebe gedeiht am besten in der Region Palmela, auf der Halbinsel Setúbal, südlich von Lissabon.

  • Colheita – Weinlese, Jahrgang

    Colheita – Weinlese, Jahrgang

    Colheita sind Tawny Portweine eines einzelnen Jahrgangs mit einer Mindestlagerung in der pipa von 7 Jahren
  • Copo – Glas

    Wer einfach ein Glas Wein bestellen möchte, ordert ein “copo do tinto“ oder „copo de branco“
  • Crusted Port

    Crusted Port

    Bei der Herstellung von Crusted Port werden verschieden gute Jahrgänge von Ruby Port nach wenigen Jahren im großen Fass (balseiro) ungefiltert auf Flaschen gezogen.

    Durch das Depot (crust) ensteht ein dem teuren Vintage Port ähnlicher Geschmack, deshalb wurde er auch irreführend als Vintage Character Port bezeichnet. Der Wein ist früh trinkreif, aber die Flaschen müssen liegend gelagert werden.

    » Mehr zum Thema Portwein

  • CVR – Regionale Weinkommission

    Jede der 14 Weinbauregion in Portugal wird von einer regionalen Weinbaukommission (Comissão Vitivinícola Regional) betreut.

    Innerhalb der Region entscheidet die CVR als Behörde u.a. über die Auswahl von regionaltypischen Rebsorten und die Kennzeichnung von Weinen mit besonderer Qualität (z.B. Reserva, Garrafeira und Superior).

  • Dão e Lafões - Region Dão und Lafões

    Dão e Lafões - Region Dão und Lafões

    Die Rotweine dieser von Gebirgsketten geschützten Weinbauregion zählen zu den besten in ganz Portugal

    DOCs Dão, Lafões

    Vinho Regional Terras da Dão

    » Mehr zu den Weinregionen Portugals

  • DOC/DOP – Geschützte Ursprungsbezeichnung

    DOC/DOP – Geschützte Ursprungsbezeichnung

    Portugal verfügt über 31 Anbaugebiete der höchsten Qualitätsstufe DOC, die der EU Bezeichnung DOP (Denominação de Origem Protegida) entspricht.

    Jedes DOC (Denominação de Origem Controlada) Anbaugebiet ist geografisch genau abgegrenzt. Die maximale Erntemenge ist ebenso festgelegt wie die zugelassenen Rebsorten, der Alkoholgehalt und die Weinerzeugung.

    » Mehr über die Weinbauregionen Portugals

  • Doce – Süss

    Süßer Wein enthält mehr als 50 g/l Zucker (Glukose + Fruktose)
  • Encruzado

    Encruzado

    Aus der Encruzado Rebe entstehen Portugals beste Weißweine

    Die Weißweine aus der Encruzado rebe sind elegant, ausgeglichene und vollmundig mit zarten Blüten- und Zitrusaromen und oftmals mineralischem Charakter. Die Weine sind bereits köstlich ohne Reifung im Eichenfass, reagieren aber gut auf einen Barrique Ausbau und gewinnen während ihrer Reifung im Laufe der Jahre noch an Komplexität. Sie werden hauptsächlich in der Dão Region, in der nördlichen Mitte des Landes entweder als sortenreine Weine oder Cuvées hergestellt. Im Weinberg, selbst unter wärmsten Bedingungen, behält die Encruzado Rebe ihre frische Säure und reift wunderbar, ohne zu süß zu werden.

     

  • Fernão Pires / Maria Gomes

    Fernão Pires / Maria Gomes

    Fernão Pires ist die in Portugal meistangebaute Weißweinrebe

    Fernão Pires wächst speziell entlang der Westküste, am Tejo, in Lissabon und in der Barraida, wo sie unter dem Namen Maria Gomes bekannt ist Sie wird sowohl für Sekt als auch für die frischen aromatischen Weißweine verwendet. Im Ribatejo wird sie spät geerntet für Dessertweine verwendet.

    Die Rebe bringt leichte, fruchtige, wohlriechende Weißweine mit einem leichten Muskataroma hervor. Die Aromen von Zitrusfrüchten und Blüten sind am frischesten, wenn die Reben früh für einen jungen Wein geerntet werden.

  • Fortificação - Fortifizierung

    Fortificação - Fortifizierung

    Die Seefahrernation Portugal kannte schon früh die Bedeutung der Haltbarmachung von Wein durch Zugabe von Alkohol als Proviant für die langen Schiffsreisen

    Bei der Fortifizierung wird die Gärung des Traubenmostes in einem bestimmten Stadium durch Zugabe von 77%igem Branntwein (aguardente) gestoppt wird. Dadurch bleibt ein hoher Gehalt an Restzucker erhalten sowie ein erhöhter Alkoholgehalt.Diese Verfahren wird in der Region Porto e Douro für die weltbekannten Weine des DOC Porto (Portwein) angewandt und ebenfalls in der Region Madeira für den DOC Madeira. In beiden Regionen werden auch nicht fortifizierte Weine produziert.

  • Garrafeira – Weinkeller

    Garrafeira – Weinkeller

    Die Bezeichnung Garrafeira ist eines der von der jeweiligen regionalen Weinkommission vergebenen Qualitätskennzeichen für DOC und IGP Weine eines Jahrgangs mit einer Mindestalterung im Weinkeller

    Die Mindestlagerung im Weinkeller beträgt bei Rotweinen 30 Monate, davon 12 in der Flasche, und bei Weiß- und Roséweinen 12 Monate, davon 6 in der Flasche.

  • Grande Reserva

    Grande Reserva

    Die Bezeichnung Grande Reserva ist eines der von der jeweiligen regionalen Weinkommission vergebenen Qualitätskennzeichen für herausragende DOC und IGP Weine mit einem festgelegten Mindestalkoholgehalt.

    Der Jahrgang muss auf dem Etikett angegeben werden.

     

  • Jarro - (Wein)Krug

    Jarro - (Wein)Krug Hauswein (vinho da casa) wird oft im 1l oder ½ l Glaskrug „pressão“, also mit Druck abgefüllt und kommt dann leicht moussierend auf den Tisch
  • Lisboa - Region Lissabon

    Lisboa - Region Lissabon

    Die Weinregion Lisboa (ehemals Estremadura) mit der höchsten Anzahl von DOC Gebieten erstreckt sich entlang der Atlantikküste nördlich der Hauptstadt Portugals

    DOCs  Alenquer, Arruda, Bucelas, Carcavelos, Colares, Encosta d’Aire, Lourinhã, Òbidos, Torres Vedras

    Vinho Regional Lisboa

    » Mehr zu den Weinregionen Portugals

  • Madeira - Region Madeira

    Madeira - Region Madeira

    Auf der weltweit für den gleichnamigen fortifizierten Wein berühmten Inselgruppe wird seit Besiedlung durch Portugiesen im 15. Jahrhundert Wein angebaut

    DOCs Madeira, Maderiense (nicht fortifiziert)

    Vinho Regional Terras Madeirenses (nicht fortifiziert)

    » Mehr zu den Weinregionen Portugals

  • Meio Seco - Halbtrocken

    Schaumweine mit einer Restsüße von 33 – 50 g/l
  • Moscatel

    Moscatel

    Moscatel ist die dominierende Rebsorte im DOC Sétubal auf der gleichnamigen Halbinsel südlich von Lissabon. D

    Die besten Trauben wachsen auf den Kalksteinböden der Serra da Arrábida. DOC Setúbal enthält mindestens 67 Prozent rote oder weiße Moscatel-Trauben. Weine mit mindestens 85 Prozent Moscatel dürfen als Moscatel de Setúbal oder Moscatel Roxo etikettiert werden. Die Trauben für diese süßen, starken Weine werden mit der Schale vergärt. Anschließend wird Traubenbrand zugesetzt, um die Gärung zu unterbrechen. Die zarten, geschmackvollen Schalen verbleiben bis zur Auflösung weitere fünf Monate im Wein. Danach wird der Wein abgegossen und reift mindestens achtzehn Monate in Eichenfässern. Wenn er in diesem Zustand verkauft wird, ist er gelb, blumig süß mit einem feinen Zitrus-Geschmack; Moscatel Roxo ist dunkler und riecht nach Rosen.

    Nur kleine Mengen werden weiterhin in Holzfässern gelagert. Nach 20 Jahren entsteht ein dunkler Nektar mit komplexen, intensiven Aromen und einem Geschmack nach Nüssen und getrockneten Früchten, Zitronen und Honig. Diese Weine gehören zu den weltbesten Moscatel-Süßweinen.

  • Península de Setúbal - Region Setubal

    Península de Setúbal - Region Setubal

    Die Halbinsel Sétubal südlich von Lissabon ist besonders für ihre Muskatellerweine (Moscatel) bekannt

    DOCs Palmela, Setúbal

    Vinho Regional Península de Setúbal

     

    » Mehr zu den Weinregionen Portugals

  • Pink Port

    Pink Port

    Seit einiger Zeit kommt auch Rosé Port in den Handel, der gerne gekühlt in Cocktails verwendet wird

    Die Farbe reicht von hellem Rosé bis zu dunklerem Pink, abhängig davon, wie lange die roten Beeren auf der Maische liegen.  

    » Mehr zum Thema Portwein

  • Pipa

    Pipa

    Kleine Holzfass, in dem Tawny Portweine nach der Lagerung im Balseiro für weitere Jahre reifen
  • Porto e Douro - Region Douro und Porto

    Porto e Douro - Region Douro und Porto

    Die Heimatregion des weltbekannten Portweins am Oberlauf des Rio Douro erzeugt inzwischen auch großartige Rot- und Weissweine

    DOCs Porto (Portwein), Douro (nicht fortifiziert)

    Vinho Regional Duriense (nicht fortifiziert)

    » Mehr zum Thema Portwein

  • Quinta, Herdade – Weingut, Weinberg

    Quinta, Herdade – Weingut, Weinberg

    Im Norden Portugals ist die Bezeichnung „Quinta“ gebräuchlicher, im Süden „Herdade“

    Single Quinta Vintage sind herausragende Ruby Portweine eines Vintage Jahrgangs aus Trauben eines einzelnen Weinbergs (quinta)

  • Ramisco

    Ramisco

    Die einzige Weinrebe, die die Reblaus überlebt hat

    Ramisco ist eine einzigartige Rebsorte, die nur auf wenigen Hektar in Colares an der Atlantikküste, nordwestlich von Lissabon, kultiviert wird. Ramisco ist bekannt als die einzige Rebsorte, deren Reben niemals veredelt wurden und die heute noch wurzelecht in den Weinbergen stehen. Sie wurzelt etliche Meter tief im Sand, was sie vor der Verwüstung durch die Reblaus bewahrt hat. Die kleine dickschalige Traube bringt kräftige Weine hervor, denen man Zeit lassen sollte zu reifen.

  • Reserva

    Die Bezeichnung Reserva ist eines der von der jeweiligen regionalen Weinkommission vergebenen Qualitätskennzeichen für DOC und IGP Weine

    Als Reserva gekennzeichnete Weine sind in der Regel im Barrique ausgebaute qualitativ hochwertige Weine.

  • Ruby Port

    Ruby Portweine zeichnen sich, wie der Name (Rubin) sagt, durch eine tiefrote Farbe und einen fruchtigen Geschmack aus

    Sie verbleiben nur wenige Jahre im großen Fass (balseiro) und behalten deshalb die intensive rote Farbe auch nach der Abfüllung bei.

    » Mehr zum Thema Portwein

  • Seco – Trocken

    Bezeichn ung für Weine mit einem Zuckergehalt bis zu 4g/l
  • Távora e Varosa - Region Távora und Varosa

    Távora e Varosa - Region Távora und Varosa

    Die Region wurde 1989 als erste in Portugal für Schaumweine demarkiert. Der Vinho Regional Terras de Cister verdankt seinen Namen den Zisterziensern

    DOC Távora-Varosa

    Vinho Regional Terras de Cister

    » Mehr zu den Weinregionen Portugals

  • Tawny Port

    Tawny Port

    Tawny Portweine müssen nach anfänglicher Lagerung im großen Fass für mehrere Jahre im kleinen Fass (pipa) weiter reifen. Dabei wechselt seine Farbe von Rot auf gelbbraun bis goldgelb (engl. tawny)
  • Tejo - Region Tejo

    Tejo - Region Tejo

    In der ehemaligen Provinz Ribatejo in der Mitte Portugals beiderseits des Rio Tejo wird seit der Römerzeit Weinbau betrieben

    DOC do Tejo

    Vinho Regional Tejo

    » Mehr zu den Weinregionen Portugals

  • Tinta (Cão)

    Tinta (Cão)

    Eine der 5 empfohlenen Rebsorten für roten Portwein
  • Tinta Barroca

    Eine der 5 empfohlenen Rebsorten für roten Portwein
  • Touriga Franca

    Touriga Franca

    Touriga Franca ist die im Tal des Rio Douro meist angebaute Rebsorte

    Aus Touriga Franca werden farbintensive, feste, jedoch reichhaltige, aromatische Weine mit leicht blumiger Note und Brombeeraroma hergestellt. Sie ist eine der fünf offiziell für Portwein empfohlenen Trauben und wird auch für rote Douro-Cuvées verwendet. Dies ist tatsächlich die am meisten angebaute Rebsorte im Douro-Tal und wird ganz allgemein für die Herstellung von Cuvées verwendet

  • Touriga Nacional

    Touriga Nacional

    Touriga Nacional ist die beliebteste Rebsorte in Portugal, man sagt, sie verleihe dem Portwein das „Rückgrat”.

    Ihre Erträge sind gering, die reife Traube mit kleinen Beeren ist weitgehend resistent gegen Pilzbefall. Sie bringt aromatische Tannin-reiche Weine mit viel Extrakt hervor. Charakteristisch sind intensive Fruchtaromen von dunklen Beeren, im Duft oft auch Noten von Pinien, Eukalyptus Veilchen, Lakritz und Bergamotte und Kräuter.

    Touriga Nacional ist eine Rebsorte, aus der dichte und farbintensive Weine (und Portweine) mit komplexen Aromen und Geschmacksnoten hergestellt werden. Die Rebe kommt ursprünglich aus dem Norden, wird jedoch jetzt überall in Portugal angebaut. Die Weine lassen sich sehr gut lagern und haben ein hohes Reifungspotenzial.

  • Trás-os-Montes - Region Trás-os-Montes

    Trás-os-Montes - Region Trás-os-Montes

    Diese entlegene Weinregion liegt “Hinter den Bergen” im Nordosten Portugals an der Grenze zu Spanien

    DOC Trás-os-Montes

    Vinho Regional Transmontano

    » Mehr zu den Weinregionen Portugals

  • Trincadeira

    Trincadeira

    Diese Rebsorte ist im Douro Gebiet auch als Tinta Amarela bekannt

    Die Trincadeira Rebe wird überall in Portugal angebaut, feiert jedoch in den trockenen warmen Gegenden wie dem Alentejo und Ribatejo die größten Erfolge. Im Douro-Gebiet kennt man sie auch als Tinta Amarela. Trincadeira- Weine sind kraftvoll mit warmen Aromen und balancierten Tanninen. Typisch sind Noten von Brombeeren, Pflaumen, Schokolade, Pfeffer und Kräutern und manchmal, wenn die Trauben sehr reif gelesen wurden, mit einem marmeladigen Touch.

Unsere Empfehlungen
Werbung