Salir

Kleinstadt (vila) und Gemeinde (freguesia) im Kreis (concelho) Loulé. Ein noch sehr ursprüngliches Örtchen am Rande der Serra de Caldeirão zwischen Loulé und Alte mit den Überresten einer maurischen Burg.


Concelho de Loulé: Salir

Concelho de Loulé: Salir

Der Ort Salir auf dem Weg von Loulé nach Alte gelegen, ist noch weitgehend in seinem ursprünglichen Zustand erhalten. Der neuer, größere Teil liegt zu Fuße der Kirche und des weithin sichtbaren Wasserturms.


Salir: Dorfstrasse

Salir: Dorfstrasse

Der Weg führt bergab durch das Dorf unterhalb der Kirche zum westlich gelegenen Burghügel. Im Hintergrund ist die Felsformation der Rocha da Pena zu erkennen.


Salir: Castelo

Salir: Castelo

Vom Kirchlein führt ein gepflasterter Weg aufwärts zu den Überersten des aus maurischer Zeit stammenden Castelo. Ein von Bäumen beschatter Weg führt entlang der alten Burgmauer um den alten Ortskern bis zu einer Stelle, an der die Fundamente der Burgmauern freigelegt wurden.


Salir: Kirchlein

Salir: Kirchlein

Wir folgen der Dorfstraße aus dem neueren Teil von Salir nach Westen in Richtung Castelo. Die kleine malerische Kirche liegt am Anfang des alten Ortskerns.


Salir: Castelo

Salir: Castelo

Blick in den alten Ortsteil an der alten maurischen Burg von Salir.


Salir Kirchplatz

Salir Kirchplatz


Salir: Pfarrkirche

Salir: Pfarrkirche

Unser Rundgang durch Salir beginnt an der Kirche auf dem östlichen Hügel nahe des weithin sichtbaren Wasserturms


Salir: Blick nach Osten auf die Serra

Salir: Blick nach Osten auf die Serra

Blick vom Wasserturm neben der Kirche in östlicher Richtung aus die Ausläufer des Ortes Salir und die ländliche Umgebung am Rande der Sierra

Werbung