Destination Sandalgarve


Praia Verde

Praia Verde

Blick von der Fernsiedlung nach Westen zur Küste. Im Hintergrund ist Altura zu erkennen.


Sandalgarve: Vila Real d.S.A.

Sandalgarve: Vila Real d.S.A.

Die östlichste Stadt der Algarve ist Vila Real de Santo António am Ufer des Rio Guadiana, der Grenze zum benachbarten Spanien. Die sog. "Sandalgarve" beginnt an der Mündung des Flusses in den Golf von Cadiz. Links im Bild ist Monte Gordo zu erkennen, einer der poipulärsten Ferienorte der Gegend.


Sandalgarve: Monte Gordo

Sandalgarve: Monte Gordo

Monte Gordo ist einer der populärsten Urlaubsorte an der Ostalgarve, bedingt durch den endlosen langen und flachen Sandstrand, die hervorragende Infratsruktur und die Nähe zu Spanien.

 

© A Terceira Dimensão - Fotografia Aérea


Ria Formosa: Ilha das Cabanas

Ria Formosa: Ilha das Cabanas

Blick aus der Luft auf den östlichen Teil der Inselkette der Ria Formosa. Im Vordergrund liegt die Halbinsel "Peninsula de Cacela", daran anschließend die "Ilha das Cabanas". Rechts im Bild ist der Golfplatz Quinta da Ria zu erkennen.

 

© A Terceira Dimensão - Fotografia Aérea


Monte Rei Golf & Country Club

Monte Rei Golf & Country Club

Der Golf & Country Club Monte Rei ist der exklusivste Golfclub in der Ostalgarve. Er liegt im Landesinneren wenige Kilometer nördlich von Vila Nova de Cacela.


Tavira: Quatro Aguas

Tavira: Quatro Aguas

Meersalzbecken in Quatro Aguas bei Tavira. Der Name bedeutet "Vier Gewässer", weil hier die Lagunen der Inseln von Tavira und Cabanas, der Rio Gilão und der Atlantische Ozean zusammen treffen. Die Methode der Gewinnung von Meersalz durch Verdunstung des Meerwassers in flachen Becken geht zurück auf die Phönizier.


Tavira

Tavira

Tavira, malerisch an der Mündung des Flüsschens Gilao gelegen, gilt als die architektonisch schönste Stadt der Ostalgarve. Die zu beiden Seiten entlang der Küste der Ria Formosa entstandenen Ferienanlagen haben das Stadtbild nicht beeinträchtigt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten laden zu einem Stadtbummel ein.


Tavira: Convento da Graça

Tavira: Convento da Graça

Das ehemalige Kloster "Convento de Nossa Senhora da Graça", erbaut im 16. Jahrhundert, ist nach aufwendiger Rekonstruktion in eine Pousada umgewandelt worden und gehört jetzt zur Pestana Hotelgruppe.


Praia da Fuseta-Ria

Praia da Fuseta-Ria

Der Strand "Praia da Fuzeta-Ria" ist einer der wenigen der Ria Formosa, die an der Lagune zum Festland liegen. Die meisten Strände befinden sich auf der Seeseite der Inseln hinter langen Sanddünen.


Olhão: Markthallen

Olhão: Markthallen

Die beiden modernen Markthallen an der Av. 5 do Outubro, der Verkehrsachse von Olhão entlang der Uferpromenade, bieten eine reiche Auswahl an Fischen und Meeresfrüchten, Obst und Gemüse, Fleisch, Käse, Wurstwaren und vieles mehr. Am Samstag herrscht hier Hochbetrieb.


Faro_ Ansicht von der Ria Formosa

Faro_ Ansicht von der Ria Formosa

Ein Blick von Bord eines Ausflugsbootes über die Lagune der Ria Formosa auf die histotische Altstadt von Faro, umgeben von einer mächtigen Wallanlage.


Faro: Largo da Sé

Faro: Largo da Sé

Blick vom Turm der Kathedrale auf den Largo da Sé. Er ist umstanden mit vielen Orangenbäumen, die ihm ein ganz besonderes Flair geben. Rechts der Bischofspalast, errichtet 1581-1585, als der Bischofssitz von Silves nach Faro verlegt wurde. Im Hintergrund ist die Marina zu erkennen, ganz links der Flughafen.


Faro: Ria  Formosa und Flughafen

Faro: Ria Formosa und Flughafen

Blick über die Ria Formosa auf den Internationalen Flughafen von Faro. Beim Anflug auf Faro bieten sich dem Ankömmling eindrucksvolle Bilder auf diese einmalige Lagunenlandschaft.


Faro: Einflugschneise

Faro: Einflugschneise

Die ästliche Einflugschneise zum Internationalen Flughafen von Faro verläuft in geringer Höhe über die Altstadt und den Hafen.


Faro: Internationaler Flughafen

Faro: Internationaler Flughafen

Der internationale Flughafen von Faro fertigt jährlich mehrere Millionen Passagiere aus aller Herren Länder ab.

Von den meisten europäischen Metropolen ist Faro innerhalb von 3 Stunden bequem zu erreichen.


Ria Formosa: Ecotour

Ria Formosa: Ecotour

Eine Bootstour unter der kundigen Führung eines einheimischen Biologen ist eine faszinierende Erfahrung, um mehr über die Flora und Fauna der Ria Formosa zu erfahren.


Ilha da Culatra Austernbank

Ilha da Culatra Austernbank

An der Lagunenseite der Ilha da Culatra werden Austern in Austerbänken gezüchtet. An der Algarve werden sie nicht nur roh, sondern auch vom Grill (al vapor) zubereitet gegessen.


Olhão:  Festival do Marisco

Olhão: Festival do Marisco

Das Festival findet eine Woche lang im Jardim Pescador Olhanense am Rande der Ria Formosa neben der Markhalle statt. Abend für Abend genießen Tausende Einheimischer und Touristen von Nah und Fern die Muscheln und Krustentiere in den unterschiedlichste Zubereitungsarten und erfreuen sich an wechselnder Life Musik von der großen Bühne.


Ilha Deserta (Ilha da Barreta)

Ilha Deserta (Ilha da Barreta)

Blick am Strand nach Westen, wo in 2 km Entfernung der südlichste Punkt des Portugiesischen Festlandes liegt. Der Strand verfügt mit 2 Reihen von Sonnendächern und dem Verleih von Liegen und Sonnenschirmen über eine gute Infrastruktur, bietet vor allem aber ein riesiges Gelände für ungestörten Naturgenuß.


Ilha de Faro: Strand

Ilha de Faro: Strand

Der auf der Meerseite der Ilha de Faro liegende lange Sandstrand ist der Hauptstrand für die Bewohner Faros. Er ist über eine schmale Brücke vom Festland aus zu erreichen.


Milreu: Römische Villa

Milreu: Römische Villa

Die Ruinen von Milreu, einige Kilometer von Faro entfernt bei Estoi gelegen, zählen zu den bedeutendsten Zegnissen der Algarve aus der Römerzeit. Die Ausgrabungsstätte ist als Nationales Monument klassifiziert.


Estoi Palast

Estoi Palast

Der Palast des Grafen von Éstoi wurde zwischen dem Ende des 18ten und dem Beginn des 19ten Jahrhunderts erbaut. Das prächtige Rokkoko Gebäude, ursprünglich als Lustschloss genutzt, wurde aufwendig restauriert und ist nun eine Pousada (Hotel).

Unsere Empfehlungen
Werbung