Ria Formosa Bildergalerien

Eindrucksvolle Bilder und Luftaufnahmen von der Ria Formosa, der einmaligen Lagunenlandschaft der Ostalgarve mit einer vorgelagerten Inselkette von der Peninsula de Cacela bei Tavira bis zur Ilha de Faro (Peninsula de Ancao) im Westen.

Von Cacela Velha östlich von Tavira bis zum kleinen Ort Ludo beim Flughafen Faro erstreckt sich das Naturschutzgebiet Ria Formosa. Vorgelagerte Sanddünen bilden langgestreckte Inseln mit typischer Vegetation, unterbrochen von Passagen zum offenen Meer. Das einmalige Lagunensystem wird durch eine Kette von der Küste vorgelagerten Halbinseln und Inseln vor den Wellen des Atlantik geschützt. Die Strände liegen auf der Seeseite der Inseln.Klima und Ausdehnung, geringe Schadstoffbelastung und ständiger Austausch des Wassers durch die Gezeiten machen die Ria Formosa zu einem in dieser Form einzigartigen Lebensraum von unschätzbarem ökologischem Wert. Seit Mitte der 80er Jahre ist die Ria Formosa Naturschutzgebiet, in dem sich nach Meinung von Meeresbiologen bis zu 80 Prozent der Fische des Nordatlantiks reproduzieren. Schutzbereiche schonen die Vegetation und die Brutstätten von Seevögeln. Eine wirtschaftliche Nutzung ist nur in eigens ausgewiesenen Flächen, zum Beispiel für Muschelgärten, erlaubt. Neben Kleinfischerei, Muschel- und Fischzucht wird in der Ria vor Tavira, bei Fuzeta und zwischen Olhão und Faro traditionell Meersalzgewinnung betrieben.
Werbung