Monchique - Serra de Monchique

Reisetipps für einen Wanderurlaub in Monchique im Herzen der Serra de Monchique, eingebettet zwischen dem Foia, der höchsten Erhebung der Algarve, und dem Picota: Unterkünfte & Restaurants, Wanderungen & Mountainbiking, Heilquellen von Caldas de Monchique, ...
Monchique - Serra de Monchique
  • Distrikt: Faro > Kreis: Monchique > Gemeinde:
  • Bevölkerung: 6.045
  • Entfernungen: Faro Flughafen 96 km, Lissabon Flughafen 266 km

Monchique ist eine Kreisstadt (municipio) im Distrikt Faro (Algarve), der südlichsten Region Portugals. Die mit 485 m höchstgelegene Stadt der Algarve ist als Kurort und Ausgangspunkt von Wanderungen in der Serra de Monchique bekannt.


Monchique Lage und Verkehrsanbindung

So kommen Sie nach Monchique

Der Kreis Monchique liegt im Landesinneren in der Hügelkette der  Serra de Monchique an der Grenze zum benachbarten Alentejo. Der Ort ist in einem Sattel eingebettet zwischen den beiden höchsten Erhebungen der Algarve, dem Fóia (902 m) im Westen und dem Picota (774 m) im Osten.

Monchique liegt abseits der Hauptverkehrswege der Algarve. Von der Abfahrt Nr. 6 (Portimao/Monchique) der Autobahn A22 führt eine kurvenreiche Nationalstraße nach Monchique und von dort weiter ins Landesinnere. Eine weitere landschaftlich interessante Route, die Nationalstraße EN267,  führt von Aljezur an der Costa Vicentina quer durch die Serra über Monchique bis nach São Marcos da Serra.

Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist sehr reduziert; es gibt lediglich eine Direktverbindung zwischen Portimão und Monchique: Der Bus der Transportgesellschaft Frota Azul fährt nahezu stündlich.


Monchique Sport und Freizeit

Was tun in Monchique

Die Mittelgebirgslandschaft der Serra de Monchique ist noch weitgehend vom Massentourismus an der Küste unberührt geblieben. Sie ist vulkanischen Ursprungs und besteht aus zwei verschiedenen Schichten: Schiefer bis zu einer Höhe von 3-400 m, und darüber Granit. Zahlreiche Wanderwege führen durch die Serra, auch andere Outdoor Aktivitäten wie Kanufahren, Klettern und Mountainbiking werden angeboten.

Das einige Kilometer südlich vom Monchique an der EN266 gelegen Örtchen Caldas de Monchique ist ein bekannter Kurort. Schon die Römer wussten das warme, schwefelhaltige Wasser zu schätzen, das mit einer konstanten Temperatur von 32°C sprudelt und legten den Ort als Bad an. In besonders trockenen Jahren werden Teile der Serra leider immer wieder von Waldbränden heimgesucht, oft von Menschen fahrlässig oder sogar mutwillig verursacht.


Monchique Einkaufen und Gastronomie

In den malerischen engen und teilweise steilen Gassen des Ortes, der seinen ursprünglichen ländlichen Charakter weitgehend bewahrt hat, haben sich Kunsthandwerker mit ihren Ateliers niedergelassen.

Typische regionale Produkte sind Würste und Schinken vom Schwarzen Schwein (porco preto oder porco iberico). Hier wird auch der berühmte Medronho gebrannt, ein starker Schnaps, destilliert aus den Früchten es Erdbeerbaums (arbitus).


Umgebung von Monchique

In der Serra de Monchique: Foia und Picota

Der Fóia ist mit 902m nicht nur die höchste Erhebung des Serra de Monchique, sondern des gesamten südlichen Portugals. Von dort hat man eine großartige Weitsicht bis ins benachbarte Alentejo im Norden und bis zur Atlantikküste bei Portimão und Lagos im Süden.

Auf dem Weg von Monchique zum Fóia führt die Landstraße N266-3 an einem ganz besonderen, versteckt liegenden Ort vorbei, der Quinta do Bento. Noch immer im Besitz der Herzöge von Braganca, war sie ehedem Sommersitz der Königsfamilie. Heute wird sie als kleines Hotel und Restaurant genutzt, das Einkehren lohnt sich wegen des Ambiente und des ausgezeichneten, preiswerten Menues.

Eine lohnende Wanderung von Monchique führt auf den Picota. Unser Freund Uwe bietet kleinen Wandergruppen diese 2,5 stündige Wanderung zweimal wöchentlich an. Südlich vom Picota in einem Tal versteckt gelegen ist die warme Quelle Fonte Santa, der heilende Kräfte nachgesagt werden.


Geschichte von Monchique

Die erste städtische Ansiedlung, Mons Cicus, wurde von den Römern errichtet, um die Heilquellen von Caldas de Monchique zu nutzen.

1773 bekam Monchique den Status einer Kleinstadt (vila) und der Kreis wurde von Silves abgetrennt, ein Zeichen für die gestiegene Bedeutung in der Holz- und Korkwirtschaft sowie der Schweine- und Rinderzucht.


Kreis Monchique

Zum Kreis (concelho) Monchique gehören neben der Kleinstadt selbst die beiden ländlichen Gemeinden Alferce und Marmelete.


Unterkunft In der Nähe
Estalagem Abrigo da Montanha Estalagem Abrigo da Montanha
Wetter Monchique
Unsere Empfehlungen
Werbung